Von Deutschlands bekanntesten Angelprofis empfohlen: Mach deinen Online-Angelscheinkurs bei der Anglerschmiede ¹ inklusive 100% Geld-zurück-Garantie

Fischereischeinprüfung Niedersachsen - Prüfungstermine, Prüfungsfragen und Prüfungstermine

Die Fischereischeinprüfung in Niedersachsen ist für alle Angler ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Schritt auf dem Weg zu einem unvergesslichen Anglerlebnis. Die Prüfung stellt dabei sicher, dass diejenigen, die in den Gewässern Niedersachsens angeln möchten, über das notwendige Wissen und die Fähigkeiten verfügen, um dies umweltverträglich unter Wahrung der Fischbestandes und unter Einhaltung der geltenden Gesetze zu tun. In diesem Artikel werden wir mit dir einen detaillierten Blick auf den Prüfungsablauf, die Prüfungsfragen und die Prüfungstermine für den Fischereischein in Niedersachsen werfen. Egal, ob du gerade deine Angelleidenschaft entdeckt hasr oder bereits ein erfahrener Angler bist, diese Informationen werden dir dabei helfen, dich optimal auf die Prüfung vorzubereiten und die Genehmigung zum Angeln in Niedersachsen zu erhalten.
Letzte Änderung: Mai 2024

Prüfungsablauf in Niedersachsen

Zu jeder Prüfung sollte man logischerweise den entsprechenden Prüfungsablauf kennen, um eine angemessene Vorbereitung für den Angelschein Niedersachsen gewährleisten zu können. Die Prüfung stellt dabei wie bereits gesagt sicher, dass du über das notwendige Wissen und die Fähigkeiten für eine umweltfreundliche Fischerei verfügst sowie diese auch unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften auszuüben kannst. In den folgenden Abschnitten werden wir einen ausführlichen Blick auf den Prüfungsablauf werfen, damit du bestens vorbereitet bist und die Prüfung mit Bravour bestehen kannst.

Bildquelle: Lake

Anmeldung zur Fischereischeinprüfung in Niedersachsen

Die schriftliche Anmeldung zur Fischerprüfung für den Angelschein in Niedersachsen muss an den LSFV gerichtet sein und einige wichtige Informationen wie persönliche Angaben wie deinem Wohnort und eine Erklärung, dass du die deutsche Sprache beherrschst. Der Grund hierfür ist, dass die gesamte Prüfung in deutscher Sprache stattfinden, sodass alle Teilnehmer die deutsche Sprache beherrschen sollten. Bei minderjährigen Teilnehmern muss dabei ein Erziehungsberechtigter den Antrag zusätzlich unterschreiben.

Ablauf der schriftlichen Prüfung in Niedersachsen

Die Fischerprüfung in Niedersachsen findet in geschlossener Runde statt und wird wie gesagt in deutscher Sprache abgehalten. Über dein Alter brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn alle Teilnehmer, egal ob noch jugendlich oder erwachsen, nehmen gemeinsam an der Prüfung teil. Als Prüfungsbeaufsichtigte können Vertreter der niedersächsischen Fischereibehörden anwesend sein.

Die Fischerprüfung besteht dabei aus zwei Teilen, dem theoretischen Teil sowie einem praktischen Teil:

  1. Im theoretischen Teil müssen von 60 Fragen aus verschiedenen Themengebieten insgesamt mindestens 45 Fragen korrekt beantwortet werden. In jedem einzelnen aus insgesamt 6 Themengebieten müssen jedoch mindestens 6 Fragen richtig beantwortet werden.

  2. Im praktischen Teil musst du dabei ausreichende Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen zeigen. Mit ausreichenden Kenntnissen meinen wir hier dabei, dass die gestellten Fragen oder Aufgaben in den praktischen Prüfungsteilen größtenteils ohne schwerwiegende Fehler bewältigt werden können. Der praktische Teil besteht dabei in einem Prüfungsgespräch mit insgesamt 5 weiteren Teilnehmern und du kannst dafür mindestens 10 Minuten einplanen.

Ein Versuch deinerseits, das Prüfungsergebnis durch eine Täuschung oder die Verwendung unzulässiger Hilfsmittel zu bearbeiten, wird als Verstoß gegen die Prüfungsordnung betrachtet und kann zur sofortigen Disqualifikation von der Fischerprüfung führen.

Bewertungskriterien in Niedersachsen

Die Fischerprüfung in Niedersachsen wird anhand von mehreren Kriterien bewertet, um sicherzustellen, dass du als Prüfling über das notwendige Wissen für den Prüfungsstoff und die Fähigkeiten verfügst:

Mit Erfüllung dieser kritieren sollst du dein Verständnis für die Fischerei und idein Wissen in den verschiedenen Themenbereichen unter Beweis stellen.

Hilfsmittel

Außer deinem Stift/Kugelschreiber sind keine weiteren Hilfsmittel für die Fischerprüfung in Niedersachsen zugelassen.

Prüfungsfragen in Niedersachsen

Wie du dir sicherlich denken kannst, sind die Prüfungsfragen für die Angelscheinprüfung in Niedersachsen von entscheidender Bedeutung, denn sie stellen sicher, dass du als angehender Angler nicht nur die rechtlichen Anforderungen verstehst und die Gesetze achtest, sondern auch über das notwendige Wissen verfügst, um der Fischerei und dem Angeln in vollem Umfang nachzukommen. In diesem Abschnitt werden wir einen detaillierten Blick auf die prüfungsrelevanten Themen und Beispiele für Prüfungsfragen werfen, um dich optimal auf die Herausforderungen der Fischerprüfung vorzubereiten. Dieses Wissen ist entscheidend, um nicht nur den Angelschein in Niedersachsen zu erlangen, sondern auch einen Beitrag zum Schutz der Fischbestände und der Umwelt in Niedersachsen zu leisten.

Beispiele und typische Fragen der Prüfung in Niedersachsen

Vorbereitung auf die Angelschein-Prüfung in Niedersachsen

Prüfungstermine und Prüfungsorte in Niedersachsen

In diesem Abschnitt werden wir einen ausführlichen Blick auf die Prüfungstermine und Prüfungsorte für die Fischereiprüfung in Niedersachsen werfen. Dabei werden wir erörtern, wie und wo du dich für die Prüfung anmelden kannst, wann die Prüfungen stattfinden und welche Möglichkeiten es gibt, sich optimal auf diesen wichtigen Schritt vorzubereiten. Egal, ob du gerade erst deine Leidenschaft für das Angeln entdeckt oder bereits Erfahrung in diesem Bereich hast, die Kenntnis der Prüfungstermine und -orte wird dir dabei helfen, deine nächsten Schritte zu planen und dein Ziel, den Angelschein in Niedersachsen zu erlangen, erfolgreich zu verfolgen.

Die nächsten Prüfungstermine in Niedersachsen

Bad Fallingbostel

  • 15.10

  • 03.12

Emstek

  • 25.11

Isenbüttel

  • 07.10

  • 02.12

Hannover

  • 11.11

  • 11.11

  • 25.11

  • 25.11

  • 09.12

  • 09.12

  • 16.12

Harmstorf

  • 05.11

Northeim

  • 21.10

  • 16.12

Rastede

  • 22.10

  • 26.11

  • 17.12

Anmeldung und Fristen

Um dich zur Fischerprüfung in Niedersachsen anzumelden, ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang erforderlich, der als Hauptvoraussetzung und ideale Lernoption für die Prüfung funktioniert. Nach einem Abschluss des Lehrgangs erhältst du dann die entsprechenden Dokumente, die dich zur Anmeldung für die Fischerprüfung berechtigen.

Um dich zur Prüfung anzumelden, fülle einfach die Unterlagen aus und zahlst eine Gebühr von derzeit 70 Euro. Sobald deine Anmeldung eingegangen ist, erhältst du eine Bestätigung deiner Teilnahme sowie deinen persönlichen Prüfungstermin, wobei du die aktuellen Termine für das Jahr 2023 in der oben stehenden Übersicht findest.

Fazit und häufig gestellte Fragen zur Angelscheinprüfung in Niedersachsen

Als kleinen Abschluss für diesen Artikel haben wir dir hier eine kleine Übersicht zu den häufig gestellten Fragen zur Fischerprüfung in Niedersachsen erstellt:

Wie läuft die Angelscheinprüfung in Niedersachsen ab?

Die Fischerprüfung im Bundesland Niedersachsen ist eine Prüfung in Präsenz, bei der du vorliegende Fragen im Multiple-Choice-Verfahren beantworten musst. Der Prüfungsbogen besteht aus 60 Fragen aus einem Fragenkatalog aus insgesammt 600 Frageb, die eine Bandbreite von Themen aus dem Bereich der Fischerei und Fischfang abdecken. Du verfügst über einen Zeitraum von 60 Minuten, um den Prüfungsbogen zu vervollständigen. Um die Prüfung zu bestehen, ist eine Mindestpunktzahl von 45 erforderlich. Auch musst du als praktischen Teil der Prüfung ein Gespräch führen müssen, welches jedoch im Vergleich zum theoretischen Teil deutlich kürzer ausfallen wird. Als Vorbereitung zur Angelscheinprüfung kannst du einen Onlinekurs heranziehen.

Wie viele Fragen muss man für die Angelscheinprüfung in Niedersachsen lernen?

Für die Fischerprüfung in Niedersachsen solltest du dich auf insgesamt 60 Prüfungsfragen einstellen, die auf unterschiedliche Fischereithemen verweisen. Diese Fragen konzentrieren sich auf die Bereiche der Fischkunde, Gewässerkunde, Natur- und Tierschutz, Gerätekunde und die Gesetzeskunde für den Fischfang in Niedersachsen. Innerhalb dieser Prüfung werden jeweils mindestens 6 Fragen pro Themenbereich gestellt.

Wie viel Fehler darf man in der Angelprüfung in Niedersachsen haben?

Damit du die Fischerprüfung in Niedersachsen erfolgreich zu bestehen kannst, darfst du bei den insgesamt 60 Fragen maximal 15 fehlerhafte Antworten geben.